Schweinehotel

Die neue Schweinemast

Höchste Umwelt- und Tierwohlstandards,
und zuverlässig warm im strengen Winter!

Die Familie Josef Gelb geht neue Wege mit „Nature-Line“, einem emissionsarmen Tierwohl - Schweinemaststall. Kein landwirtschaftliches Thema ist im Moment so spannend und kontrovers diskutiert wie die Zukunft der Schweinehaltung in Deutschland. Umso bemerkenswerter ist in diesem Zusammenhang der Maststallneubau für 1.490 Mastplätze der Fam. Josef Gelb sen./jun. in Merching-Steinach zu sehen. Sie haben mit diesem Stall konventionelle Pfade verlassen und errichteten einen neuen innovativen und emissionsarmen Tierwohl-Aussenklimastall von Schauer Agrotronic.

 

Am 8.3.17 konnte sich eine große Zahl von interessierten Landwirten einen Eindruck im laufenden Betrieb verschaffen. In einer sehr interessanten Einführung durch den Betriebsleiter erläuterte dieser seine Motive zur Errichtung dieses neuen Stallkonzeptes. Aus seiner Sicht bedarf es neuer Lösungen, um die Landwirtschaft aus der Diskussion über Umweltbelastung und nicht artgerechter Tierhaltung herauszuführen. Damit einhergehend strebt er auch einen Mehrerlös für seine nach höchsten Tierwohlstandards gehaltenen Schweine an.


Viele Fragen der Besucher zielten naturgemäß auf die bisherigen Erfahrungen des Betriebsleiters, auch im Hinblick auf den besonders strengen Winter. Zur Überraschung der Gäste gab es dabei keinerlei Probleme mit eingefrorenen Trinkwasserleitungen oder auch der Fütterung im Außenbereich. Dies bestätigt einmal mehr die Ausgereiftheit der eingesetzten Systeme.

Lediglich im Bereich der Unterflurschrapperentmistung gab es einen kurzen Stillstand zum Ende der Frostperiode, es stellte jedoch keinerlei Problem dar, die Entmistung einige Tage stillzulegen. Aufhorchen ließ Hr. Gelb mit der Aussage, seit dem Einstallen im Sommer noch keine Medikamente eingesetzt zu haben und auch kein einziges Tier behandelt zu haben. Dies spricht für eine außerordentlich robuste Gesundheit der Schweine, bedingt durch die unterschiedlichen Klimareize. Selbst an den kältesten Wintertagen tummelten sich die Schweine ausgiebig im Auslaufbereich und nahmen gerne Futter auf. Dies beweist auch das hohe Niveau der Tageszunahmen. Sehr attraktiv scheint auch das täglich frisch eingestreute Stroh auf die Tiere zu wirken. Beim Start des Einstreuvorganges warten die Tiere schon unter den Abwurföffnungen um sich ihre „Strohdusche“ zu holen.

Beeindruckt vom Stallkonzept und den bisherigen Erfahrungen damit verließen die Besucher den Hof der Familie Gelb.

Sie möchten auch einen Schweinestall bauen?
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage:
Zum Formular

 

 

 


Sie wollen mehr Informationen:

Sie wollen mehr wissen dann 
fragen Sie unseren Fachberater:
+43 (0)7277/2326-0

NatureLine
PDF downloaden

Hintergrundbild