Maststall NatureLine

NatureLine Maststall

Für besonders tierfreundliche, innovative und wirtschaftliche Schweinehaltung.
Das zum Patent angemeldete neue Maststallkonzept ist eine gelungene Symbiose aus den Ansprüchen der Gesellschaft nach mehr Tierwohl, weniger Emissionen in der Schweinehaltung und andererseits den zusätzlichen Ansprüchen der Schweinehalter nach ökonomisch rentablen und arbeitswirtschaftlichen Stallsystemen. Nahezu alle „Bausteine“ des Konzeptes stammen aus der Praxis und haben sich über Jahrzehnte bewährt. Erst die Symbiose zum NatureLine Gesamtkonzept macht den Stall so erfolgreich.

Der NatureLine – emissionsarmer Tierwohl Maststall  ist ein weiterentwickeltes 3-Flächen-Stallkonzep aus der Schweiz. Der wärmegedämmte Liegebereich ist begehbar ausgeführt und mit verstellbaren Buchtenelementen ausgestattet. Über Auslauftüren haben die Schweine Zugang zum vollüberdachten Auslaufbereich (Fressen und Misten). Bei konventionellen Schweinebetrieben wird mit einem Flächenbedarf ab nur 1,1 m² pro Mastschwein ein insgesamt besonders kostengünstiges und effizientes Haltungssystem erreicht. Höhere Flächenvorgaben von Markenprogrammen können erfüllt werden.

Schweinestall ohne Mist und Gülle

Tierwohl-Schweinestall mit Niedrigstemissionen,
durch die Deutsche Bundesstiftung gefördert.

  • Neu entwickeltes Niedrig-Emissionsstallsystem 
  • Schweine in einem Außenklimastall mit innenliegendem, gekapselten Komfortbereich 
  • Alle Aspekte der Tiergesundheit und des Tierwohls berücksichtigt 
  • Trennung von Kot und Harn (Dünger, Biogas,...) 
  • Kein Anfallen von Mist
  • Kein Anfallen von Gülle

Das System ist zum Patent angemeldet.

30-50% weniger Emissionen von Lachgas
70% weniger Emissionen von Ammoniak (Geruch)
90% weniger Emissionen von Methan
rund 90% Phosphor in der festen Phase

Entwickelt von Schauer Agrotronic und Döhler Agrar

NatureLine Mastställe und Investitionsförderungen

Viele Investitionsförderprogramme unterstützen das Konzept und ermöglichen Fördersätze bis zu 40 % der Investitionssumme. Als Fütterungssystem kann sowohl Flüssigfütterung, Spotmix oder Trockenfütterung eingesetzt werden. Die Auslauffläche ist teilweise planbefestigt. Um den Ammoniakgehalt im Stall um bis zu 56 % zu reduzieren, werden im Güllekanal Kot und Harn über eine Jaucherinne getrennt und sofort abgeleitet. Aufgrund der besseren Tiergesundheit zeigen sich in Frankreich bei ähnlichen Lösungen Leistungssteigerungen im Vergleich zu konventionellen Vollspaltenställen.

 

 

Video zum Thema Schweinestall bauen für viele Generationen.
Livevideo vom emissionsarmen Maststall von Josef Gelb (Schweinehotel Gelb). Höchste Tierfreundlichkeit, entstaubtes Stroh durch den Einsatz einer Strohmatic, präzise Fütterung mit Spotmix Multiphasenfütterung und angenehm emissionsarme Luft. 

Von Landwirten in ganz Europa hören wir immer öfter den Wunsch: "Ich möchte meinen Stall ähnlich bauen, wie im Schweinehotel Gelb"


Sie möchten einen Schweinestall bauen, einrichten oder umbauen?
Wir beraten Sie gerne. Hier geht es zum Kontaktformular

Quellen: Video re. a.tv | fernsehen für augsburg und schwaben

Video: Stallkonzepte Wimmer (Befree Abferkelung) und Gelb (Tierwohl Maststall)

Betrieb Müller
Foto von Betrieb Müller

Betrieb der Familie Müller

Betrieb Wölfi
Foto von Betrieb Wölfi

Betrieb der Familie Wölfi

Betrieb Gelb
Foto von Betrieb Gelb

Das emissionsarme Schweinehotel von Fam. Josef Gelb sen./​jun. in Merching-Steinach

Sie wollen mehr Informationen:

Sie wollen mehr wissen dann 
fragen Sie unseren Fachberater:
+43 (0)7277/2326-0

NatureLine
PDF downloaden

Hintergrundbild